Dr. med. Andreas Piecyk

Facharzt FMH für Lungenkrankheiten und Innere Medizin

Der Patient im Mittelpunkt. Die Gesundheit und das Schicksal unserer Patienten fordern uns auf einer hohen Ebene heraus: Sie vertrauen unserer Urteilskraft, wenn Sie Ihre Gesundheit in unsere Hände legen. Wir haben nureine Möglichkeit, die berechtigten Ansprüche unserer Patienten zu erfüllen: Wir stellen Sie als unseren Patienten und damit Ihr Wohl vorbehaltlos in den Mittelpunkt all unseres Handelns.

Studium
1989-1995 Studium der Humanmedizin an der Friedrich-Alexander-Universit├Ąt Erlangen-N├╝rnberg
1995 Staatsexamen
1996 Doktorw├╝rde der Universit├Ąt Erlangen: Auswirkungen einer Ozonexposition von kultivierten Bronchialepithelzellen und die protektive Wirkung von N-Acetylcystein
Berufstätigkeiten und Weiterbildung
1996-1997 Arzt im praktikum, Zentrum f├╝r Innere Medizin, Universit├Ątsklinik Magdeburg
1997-2003 Ausbildung zum facharzt Innere Medizin, Univerit├Ątsklinik Magdeburg
2002-2005 Projektleiter am Pneumologischen Forschungsinstitut am Krankenhaus Grosshansdorf, Univerist├Ątsklinik Magdeburg
2003 Facharztpr├╝fung Innere Medizin
2004 Facharzt Pr├╝fung Pneumologie
2005 Pneumologie im Bereich Lungen- und Herztransplantation an der Klinik f├╝r Thorax-, Herz- und Gef├Ąsschirurgie der MedizinischenHochschule Hannover
2005 Facharzt f├╝r Internistische Intensivmedizin und Fachkunde Arzt im Rettungsdienst
2005-2007 Oberarzt Pneumologie der Klinik f├╝r KArdiologie und Pneumologie der Asklepios-Klinik Hamburg Altona (AKA)
2006-2007 Leiter der Internistischen Intensivstation der Asklepios-Klinik Hamburg Altona (AKA)
2007-2008 Oberarzt Allgemeine Innere Medizin, Klinik Hirslanden Z├╝rich
seit 2008 LungenZentrum Hirslanden Z├╝rich
Spezialarzt-Titel
Facharzt f├╝r Innere Medizin
Facharzt f├╝r Pneumologie

Mitgliedschaften

Schweizerische Ärztegesellschaft (FMH)
Schweizerische Gesellschaft für Innere Medizin (SGIM)
Schweizerische Gesellschaft für Pneumologie (SGP)
American Thoracic Society (ATS)

Publikationen

Piecyk A., K├Âhnlein T., Meidenbauer N., Kuttler E., Gillissen A., Hahn E.G., Siegfried W.

Ozonexposition von humanen Bronchialepithelzellen f├╝hrt bereits im MAK-Bereich von 0,1 ppm zur Steigerung der Zellmembranpermeabilit├Ąt. Atemwegs- und Lungenkrankheiten, 19, Nov 1993, Heft 11, S 530.

K├Âhnlein T., Piecyk A., Kuttler E., Ogilvie A., Hahn E.G., Siegfried W.

Humane Bronchialepithelzellen (Bet-I-A) besitzen Ekto-ATPase-Aktivit├Ąt, die nur durch hohe Ozonkonzentration (1 ppm) hemmbar ist. Atemwegs- und Lungenkrankheiten, 19, Nov 1993, Heft 11, S 531.

Siegfried W., Holz O., Lang D., J├Ârres R., Piecyk A., K├Âhnlein T., Gillissen A., Magnussen H.

N-Acetylcysteine reduces Ozone-induced Interleukin-8 Transcription and Secretion in Human Airway Epithelial Cells. Am. J. Resp. Crit. Care Med., Vol 151, No 4, April 1994, p A 367.

Piecyk A., Golpon H., Klein H., Welte T.

Wertigkeit der Knochenszintigraphie f├╝r das Staging des Bronchialcarcinoms. Pneumologie 1998, 52, S 31.

T├Ąger M., Piecyk A., K├Âhnlein T., Thiel U., Ansorge S., Welte T.

Evidence of a defective thiol status of alveolar macrophages from COPD-patients and smokers. Free Radical Biology and Medicine, 2000, 29(11): 1160-1165.

Piecyk A.

Pneumonie des ├Ąlteren Menschen. Risiken erkennen ÔÇô gezielt behandeln. Geriatrie Praxis 2009/5: 6-9.

a

Abdomen: Bauchregion

Ablation: Operative Entfernung

Anamnese: Vorgeschichte einer Krankheit

Angina pectoris: Erkrankung der Herzkranzgefässe

Angioplastie: Ausdehnung eines Blutgefässverschlusses mit einem Ballonkatheter

Arrhythmie: Unregelmässige Herzschlagfolge

Aspiration: Ansaugen von Luft oder Flüssigkeiten